homepage | forum | wiki | feature requests & bugs

Installation debian etch auf vision s100

From Mms-wiki
Jump to: navigation, search

Contents

Beschreibung

Autor: Mikka

Eine Anleitung wie man aus einer T-Online Vision S100 - Video on Demand Box ein Multimedia Center mit Hilfe von Debian-Etch + MMS - My Media System + VDR baut :) Debian ist jetzt allerdings schon bei Lenny als Stable und daher gibt es auf den Servern von Debian das Etch-ISO nicht mehr. Eine Kopie kann bei naicheben runtergeladen werden. Debian-4.0-netinstall ISO

Stromverbrauch

Vision S100 mit PCI Port

Vision + 3,5" HD im Ruhezustand = 36Watt

Ruhezustand + USB DVB-T = 40Watt

TV schauen + Aufnahem = 40-43-45Watt

Standby = 14Watt


Vision S100 ohne PCI Port

Vision + 2,5" HD im Ruhezustand = 27-30Watt

Ruhezustand + USB DVB-T = 29-32Watt

TV schauen + Aufnahem = 34Watt

Standby = 13Watt


Hardware

Vision S100

1 x Prozessor Intel Celeron 733 MHz

1 x Grafikkarte Intel 830M

1 x Ram 128 MB SDRAM

1 x Fernbedienung

1 x IDE-Port Master (Slave kann nachgelötet werden)

1 x MiniPCI

1 x PCI (nicht immer vorhanden, kann nachgelötet werden)

1 x Scart VCR

1 x Scart TV

1 x S-VIDEO

1 x Netzwerkakarte (Realtek 10/100 Mbit)

1 x Wlan-Karte (Intersil Corporation ISL3890)

1 x Optical S/PDIF

1 x COAXIAL S/PDIF

2 x USB 2.0

Detaillierte Informationen:

Host bridge: Intel Corporation 82830 830 Chipset Host Bridge (rev 04)

VGA compatible controller: Intel Corporation 82830 CGC [Chipset Graphics Controller] (rev 04)

Display controller: Intel Corporation 82830 CGC [Chipset Graphics Controller]

USB Controller: Intel Corporation 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) USB UHCI Controller #1 (rev 02)

USB Controller: Intel Corporation 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) USB UHCI Controller #2 (rev 02)

USB Controller: Intel Corporation 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) USB UHCI Controller #3 (rev 02)

USB Controller: Intel Corporation 82801DB/DBM (ICH4/ICH4-M) USB2 EHCI Controller (rev 02)

PCI bridge: Intel Corporation 82801 PCI Bridge (rev 82)

ISA bridge: Intel Corporation 82801DB/DBL (ICH4/ICH4-L) LPC Interface Bridge (rev 02)

IDE interface: Intel Corporation 82801DB (ICH4) IDE Controller (rev 02)

SMBus: Intel Corporation 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) SMBus Controller (rev 02)

Multimedia audio controller: Intel Corporation 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) AC'97 Audio Controller (rev 02)

Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)

Network controller: Intersil Corporation ISL3890 [Prism GT/Prism Duette]/ISL3886 [Prism Javelin/Prism Xbow] (rev 01)

Vollständig nutzbare Hardware

Terratec Cinergy T²

Bilder + Infos

Terratec Cinergy T USB XXS

Infos

Treiber Support ab Kernel > 2.6.25/26 + Firmware

SIEMSSEN & CO. - Opera S1

Treiber Support ab Kernel > 2.6.22 + Firmware.1 Firmware.2

Technotrend TT-connect S-2400

Treiber Support ab Kernel > 2.6.25/26 + Firmware

Technisat SkyStar2 DVB card (rev 02)

Treiber Support ab Kernel > 2.6.X

Sollte die Karte im zusammenspiel S100-VDR zicken, helfen evtl. folgende Einträge im System:

vision:~# echo "dvb_ttpci" >> /etc/modules && echo "b2c2_flexcop_pci" >> /etc/modules
vision:~# echo "blacklist dvb_ttpci" >> /etc/modprobe.d/blacklist && echo "blacklist b2c2_flexcop_pci" >> >> /etc/modprobe.d/blacklist

Dem Bootmanager (Grub/Lilo) ebenfalls die Kernel-Option "irqpoll" mitgegeben.

Bedingt nutzbare Hardware

Folgende PCI DVB-S Karten benötigen eine zusätzliche Stomversorgung bzw. ein stärkeres Netzteil (Vision startet nicht mehr). Nach erfolgreichem booten haben beide PCI Karten ein Konflikt mit dem Mainboard. Die Netzwerkkarte / Wlan Karte ist deaktiviert :(

WinTV NOVA-S-Plus 92001 LF Rev. C1B1

AVerMedia AVerTV DVB-T 777 P(7/8M)

Folgende PCI DVB-C Karte bringt das System nach ca. einer halben Stunde zum Gefrieren.

Technotrend Premium C-2300 Hybrid

Vorbereitungen Teil 1

Benötigt werden:

  • 1 x T-Online Vision S100
  • 1 x Debian Etch Instalations CD
  • 1 x Festplatte 2.5" oder 3.5"
  • 1 x IDE Kabel
  • 1 x VGA Adapter (wird nicht zwingend benötigt)
  • 1 x 2.5" auf 3.5" Adapter (nur bei Gebrauch einer 2.5" HD)
  • 1 x 10μF Elektrolytkondensator (Elko)
  • 1 x Kabel für die Stromzufuhr der Fesplatte
  • 1 x Lötstation / Lötkolben

Die T-online Vision S100 Video on Demand Box erwirbt man entweder mit einem T-Online Vertrag oder noch einfacher geht es mit ebay :)

Die Debian Etch Instalations CD hier

Die 2.5" Festpltatte in jedem Online Shop. Ich selbst bevorzuge die Samsung SpinPoint Modelle, die sind schön leise...

Ein IDE-Kabel wir ja wohl jeder in der Ecke rumfliegen haben ;) Ansonsten mit der neuen HD bestellen:)

Der VGA Adapter wird nicht zwingend benötigt. Wenn man jedoch ein bisschen mehr an der Box machen möchte, kommt man nicht drumrum. Den VGA Adapter kriegt man:

  • bei ebay
  • selber bauen
  • bestellen (einfach PM an mich, dann gebe ich euch die Mail-Adresse)

Hauptsächlich braucht man diesen für die Aktivierung der Festplatte. Dies kann man aber auch blind tun.

2.5" auf 3.5" Adapter bei reichelt elektronik.

10μF Elektrolytkondensator in einem "Defekten" PC-Netzteil. Oder auch bei reichelt elektronik.

Falls man keine Lötstation / Lötkolben selbst besitzt, kann man einen Freund fragen oder auch bei reichelt elektronik bestellen (Lötkolben oder Lötstation). Falls das Löten nur bei dieser einmaligen Aktion bleiben sollte, auf keinen Fall eine Lötstation bestellen!

Vorbereitungen Teil 2

Wenn man alle Teile beisammen hat, bereitet man die Vision S100 Box für die Installation vor.

Dazu muss die Vision S100 Box geöffnet werden. Achtung beim öffnen wird das Garantie-Siegel gebrochen. Was das bedeutet brauche ich wohl keinem zu erklären :)

Es müssen beiden Schrauben an der Linken und Rechten Seite und die vier auf der Rückseite gelöst werden.

Nun müssen wir die Vision S100 Box ein bisschen intern umbauen, damit wir diese als Multimedia Center nutzen können.

  • Schritt 1: Elektrolytkondensator einbauen

Zuerst lösen wir die beiden Schrauben auf dem Front-Panel. Dieser Schritt erst viel frcikeln beim Löten.

Sind beide Schrauben lose, zieht man den Weißen Stecker vom Board ab. Dieser steuert das Front-Panel. An diesen werden wir gleich den Elektrolytkondensator dran löten.

Weißer Stecker

Sind diese Schritte vollbracht, kann man die ganze Fronteinheit von der Vision abziehen.

Fronteinheit

Jetzt der schwierige Teil. Das Löten selbst... Am ende sollte das Kabel so oder ähnlich aussehen ;)

Kabel

Der Elektrolytkondensator muss an das sechste Kabel vom Netzteil aus dran gelötet werden. Der Plus-Pol vom Elektrolytkondensator geht zum Weisen Stecker und der Minus-Pol vom Elektrolytkondensator geht zur Fronteinheit hin. An der Seite des Elektrolytkondensators ist eine Markierung, an dieser man erkennt ob man den Plus oder Minus-Pol hat. Lötet man diesen falsch rum drauf, kann dieser schlimmsten falls platzten ;( Nun werden sich einige von euch fragen, wozu das ganze? Der Elektrolytkondensator verhindert das zu schnelle abschalten der Vision. Ist dieser nicht drin und man schaltet die Vision aus, bleibt nicht genug Zeit um das ganze OS sauber herunter zu fahren.

  • Schritt 2: Stomversorung für die Fespltatte

Das benötigte Kabel für die Stromversorgung kann man aus einem Defekten Netzteil abklemmen.

Stromversorgung Kabel

Das ganze klemmt man nun an das Interne Netzteil der Vision S100.

Stromversorgung

Die Blauen Klemmen kriegt man bei ATU oder sonst einem anderem Auto-Laden. Diese sind normalerweise zum abzwacken der Autobatterie für zb. Radio oder Alarmanlage. Man kann das ganze jedoch auch mit Lüsterklemmen lösen.

  • Schritt 3: Festplattenhalterung.

Eine Bohrschablone werde ich die Tage zur Verfügung stellen. Je nach Bauart der Vision kann sich das Gehäuse der Vision S100 unterscheiden. Dies ist aber nicht weiter schlimm, die Festplatten passen so oder so :)


  • Schritt 4: Festplatte im Bios aktivieren.
  • Schritt 4.1: Festplatte ohne VGA Kabel aktivieren (Blind).

Tipp: Auf der Festplatte sollte sich schon vorher Debian Etch befinden :)

Nach dem einschalten der Vision S100 muss eine USB-Tastatur hinten an den USB-Ports angeschlossen sein.

Um in das Bios zu gelangen muss die Entf Taste öfters gedrückt werden (3-4 mal).

3x Pfeil-Taste-Rechts

1x Enter

8x Pfeil-Taste-Runter

1x Enter

1x Pfeil-Taste-Hoch

1x Enter

1x ESC

2x Pfeil-Taste-Links

3x Enter

1x Pfeil-Taste-Runter

3x Enter

2x ESC

1x F10

1x Enter

Nun sollte das OS booten. Per SSH kann man auf die Vision Box von einem anderen Rechner zugreifen.

  • Schritt 4.2: Festplatte mit VGA Kabel aktivieren.

Nach dem einschalten der Vision S100 muss eine USB-Tastatur hinten an den USB-Ports angeschlossen sein.

Um in das Bios zu gelangen muss die Entf Taste öfters gedrückt werden (3-4 mal).

Ausschalten: Boot Windows CE

Einschalten: Booten von CD


Software-Installieren: Betriebssystem Debian Etch

Es gibt mehrere Wege das Betriebssystem zu installieren.

  • Weg 1: Ein normaler PC wird benötigt.

In diesen PC wird die Festplatte eingebaut.

Dieser Schritt ist notwendig wenn man kein VGA-Kabel und kein USB-CD-ROM-Laufwerk hat.

Man bootet von CD und folgt der Installation (siehe Bilderserie).


  • Weg 2: Betriebssystem in der Vision S100 installieren.

Man benötigt das VGA-Kabel sowie ein USB-CD-ROM-Laufwerk.

Man bootet von CD und folgt der Installation (siehe Bilderserie).


  • Weg 3: Betriebssystem in der Vision S100 installieren per Netzwerk-NFS

Diesen Schritt sollte man beschreiten wenn man weiß wie es geht ;)


  • Installation des Betriebssystem (Bilderserie).

Die Bilderserie beschreibt die Installation von Debian Etch (Bilder sagen mehr wie 1000 Worte *g*).

Einige Bilder können etwas von Eurer Installation abweichen, da wir z.B. nicht alle die gleiche Festplatte haben ;)

Auf allen Festplatten die ich installiert habe, habe ich folgende Partitionierung vorgenommen:

32 MB -> boot (hda1)

256 MB -> swap (hda2)

rest MB -> / (hda3)

hdaX steht für IDE-Festplatten.

[1] Screenshots Betriebssystem Installation - Deutsche Sprache oder hier [2] Screenshots Betriebssystem Installation - Deutsche Sprache - entpackt

Wichtig:

Nach der Installation müssen noch zwei Dinge beachtet werden:

1: Installation SSH für den Remote Zugang

apt-get install ssh

2: Reihenfolge der Netzwerkkarten ändern

Dieser Schritt muss nur befolgt werden, wenn man sein Grundsystem in einem weiterem Rechner installiert hat und nicht in der Vision selbst.

Vorher:

vision:~# cat /etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules
# This file was automatically generated by the /lib/udev/write_net_rules
# program, probably run by the persistent-net-generator.rules rules file.
#
# You can modify it, as long as you keep each rule on a single line.
# MAC addresses must be written in lowercase.

# PCI device 0x1022:0x2000 (pcnet32)
SUBSYSTEM=="net", DRIVERS=="?*", ATTRS{address}=="00:0c:29:2a:10:51", NAME="eth0"

Nacher:

vision:~# cat /etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules
# This file was automatically generated by the /lib/udev/write_net_rules
# program, probably run by the persistent-net-generator.rules rules file.
#
# You can modify it, as long as you keep each rule on a single line.
# MAC addresses must be written in lowercase.

Einfach die vorhandenen zwei Zeilen löschen. Diese werden bei einem neustart der Vision automatisch richtig eingetragen. Werden diese Einträge nicht entfernt, ist es nicht direkt möglich auf die Vision per SSH zuzugreifen.


Software-Installieren: MMS My Media System + VDR

Nach der Installation des Grundsystem's Debian Etch + SSH sollte die Festplatte in die Vision verbaut werden. Nach erfolgreichem Boot-Vorgang, kann man mittels SSH von einem zweiten Rechner auf die Vision zugreifen.

Von Linux:

ssh root@192.168.1.1  <- IP-Adresse-der-Vision

Von Windows:

Oder von Windows aus per Putty

Ist man auf der Vision als root eingeloggt

Erster Login auf Vision S100

muss man das Installation's-Script auf die Vision per wget herunterladen.

Während der Installation kann man sich für eine der fünf MMS Version entscheiden.

Die ersten vier Version sind vom Funktionsumfang gleich. Diese unterscheiden sich nur im aussehen.

Die fünfte Version befindet sich zur Zeit in der Entwicklung und bringt neue Features mit sich.

Changelog: Siehe CHANGELOG Datei im "vision_install.tgz" Archiv.
vision:~# wget http://www.mailwurm.org/mms/s100/vision_install.tgz
md5sum: 047afc96f36163c2107d84678f6ade0e  vision_install.tgz

Ist das herunterladen erfolgreich gewesen, entpackt man das heruntergeladene Archiv:

vision:~# tar -xvzf vision_install.tgz

Nach dem entpacken wechselt man in den Installations Ordner und führt die Installation aus:

vision:~# cd  vision_install
vision:~/vision_install$ ./install.sh
oder
vision:~/vision_install$ sh install.sh

Während der Installation müssen Installations Dialoge bestätigen werden.

Eine Bilderserie zu der Installation kann man hier herunterladen:

[http:// ( werden zur Zeit überarbeitet :) )] Screenshots Software Installation - Deutsche Sprache

Die Treiber zur Ansteuerung der Video Ausgabe werden automatisch im Hintergrund installiert!

Ist dieser Schritt geschafft, muss man die Vision S100 nur noch neu booten und genießen ;)

 vision:~# exec reboot

Fehlermeldungen

Sollten während der Installation der Software Fehler auftreten, kann man in die Log Dateien schauen um welche es sich handelt.

Die Log Dateien werden während der Installation der Software nach /tmp geschrieben.

Fernbedienung

Und so benutzt man die Fernbedienung...

Personal tools